Prolog

Warum die Swastika, das Hakenkreuz?

Warum das Hakenkreuz?  Weil es ein heiliges Symbol in allen Kulturen ist,  Es ist auch das Aum oder Om das die Göttliche Urschwingung, aus welcher alles hervorgegangen ist, symbolisiert, bedeutet.

Swasti bedeutet Wohlergehen im Sanskrit. Somit war und ist dieses Zeichen ein Zeichen des Wohlergehens seit urzeiten. Und das soll es auch wieder werden!

Ich malte Hakenkreuze als Kind ohne von Adolf Hitler zu wissen. Ich sah das Zeichen bei einem Buddha, Es hatte mich schon damalks magnetisiert und angezogen. Wie ich später in einem Palmblattbibliothek erfuhr, die ich 2007 besuchte, war ich im Vorleben Brahmane in Tanjavur, Tamil Nadu. Das erklärte mir auch warum ich mich in Südindien als Zuhause angekommen fühlte und es war ein Glück, dass ich in Indien die Abishekam Zeremonie erlernen und praktizieren durfte. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich nur noch solche Rituale für die Menschen zelebrieren, denn sie bringen Frieden ins Gemüt in schwierigen Zeiten. In der Palmblattbibliothek wurde mir auch der Tod meines Vaters akkurat prophezeit. Auch meine Arbeit mit elektrischen Wellness-Geräten war prophezeit. Unten der Link zu meiner anderen Webseite:

www.lakhovsky.ch 

In Indien wo ich 14 Jahre gelebt habe bei meinem Meister im Ashram (Kloster), wo wir für 500-1000 Kinder, teils Waisen, aus schwierigen Familien und verarmten Verhältnissen sorgten. Dort baute ich zwei Gärtnereien auf und sammelte Pflanzen aus vielen tropischen Ländern und baute dank guten Kontakten mit botanischen Gärten ein Blumenparadies auf, Die Sammlung umfasste 20 000 Pflanzen, als ich Indien verliess um mich um meinen kranken Vater zu kümmern bis zu seinem Tod. Dabei lernte ich meine zukünftige Frau Nazneen kennen die mir eine grosse Hilfe war.

Unsere Rückkehr nach Indien war vom Tod, eigentlich Ermordung meines Meisters Swami Premananda überschattet unjd eine Weiterarbeit war nicht möglich. Nahezu mittellos kamen wir 2011 in die Schweiz, wo ich en Jahr in der Seniorenpflege in einer privaten Spitex arbeitete und darauf im Gartenbau.

2013 las  ich von Lakhovsky und war geradezu mesmeriert. Ich kaufte zwei Geräte und beschloss dann selbst ein solches Gerät zu bauen. Dem schwerkranken Beatus Gubler, Begründer von Streetwork, Coputerfachmann und Autor und Forscher und Entwickler, habe ich 2014, so seine eigene Aussage, mit meinem ersten Gerät, wo er auch half es zum Laufen zu bringen, das Leben gerettet. Ermutigt und bestätigt habe ich mich dann dem Bau weiterer Geräte für Freunde und Bekannte gewidmet. Beatus lernte ich auf der Friedensmahnwache 2014 kennen, als die Konfrontation mit Russland, durch den Ukrainekonflikt Kriegsgefahr bedeutete. Damals begann meine Filmarbeit, die ich unentgeltlich und unbeeinflusst von irgendwelchen Zuwendungen aus dem Bestreben heraus, das zu vermitteln was mir in der Seele brennt. Ich hoffe nun durch diese wenigen, teils biographischen Zeilen, ein richtiges Bild Meinerselbst zu vermitteln.

Zum Abschluss: Ich achte jedes Lebewesen der Schöpfung als Teil und Inkarnation des Göttlichen auf dem Weg zur Erkenntnis dieser Gottkindschaft. Dadurch, dass ich diesen Zustand, dank meinem Meister erfahren durfte, erkenne ich auch die Gemeinsamkeiten in den verschiedenen Religionen. Und würde man den Talmud von seinen rassistischen Stellen befreien, wäre er ein wertvolles Buch. So aber verkommt er zu einer Kriegsagenda gegen die Völker dieser Erde....

 

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

Talmud

 

und Hier ein Link zu Zitaten die mir nicht gefallen:

https://www.mosaisk.com/auschwitz/Talmud-Judaismus.php

 

 

Willkommen

Diese Seite ist gemacht worden um eine erweiterte Perspektive vermeintlich historischer Gegebenheiten zu präsentieren oder besser gesagt, historische Gegebenheiten nicht so einseitig zu betrachten, wie dies durch einen nicht unbedingt investigativen Journalismus derzeit getan wird. Diese andere Sicht wird mit Hilfe von Aussagen von Zeitzeugen untermauert und dargestellt.

Es liegt dem Betreiber dieser Webseite fern irgendwelche Menschen zu diskreditieren oder zu diskriminieren wegen Ihrer Hautfarbe, Rasse oder ihrer Religion.

Alles hat seine Existenzberechtigung und auch das vermeintlich Böse ist im Grunde eine Ausdruck der Ignoranz um die ko(s)mischen Gesetze und ist damit in einer ursprünglichen, unglaublich grossen Dummheit begründet und zu suchen. Auch ist das Böse geschaffen um ein Prüfstein für alle Seelen zu sein, sich nicht zu verkaufen und sich selbst zu verraten.

Göttlich inspirierte Menschen standen am Anfang aller Religionen und können segensreiche Epochen oder zerstörerische Kriege sääen. Religionen sind von Menschen gemacht und verfälscht und institutionalisiert worden.

Beim jüdischen Talmud, dem Islam und dem alten Testament handelt es sich um Kompendien welche eine jeweilige Welteroberungsagenda besitzen und die Weltherrschaft Auserwählter oder Gläubiger anstreben. Judentum, Islam und Christentum dienen im Gegensatz zu anderen Religionen nicht alleine einer spirituellen Vervollkommnung und einer aus dieser spirituellen Reife automatisch entstehende Völkerverständigung. Es wird eher die Unterwerfung aller Völker und deren Verdammung und Untergang oder deren Glaubensübertritt gepredigt und angestrebt. Im Judentum wie auch im Islam ist die Lüge und Täuschung der Feinde explizit erlaubt und dient der Eroberung der Welt. Das Römische Recht, welchem alles Recht untergeordnet ist, ist die juristische Ursache der Versklavung aller Menschen auf diesem Planeten. Die Päpstlichen Bullen sprechen für sich selbst:

 

 

Die Bulle: Unam Sanctam

Die Bulle ist die umfassendste Begründung einer aus dem Papstprimat abgeleiteten päpstlichen Weltherrschaft in geistlichen wie in weltlichen Angelegenheiten. Sie beginnt mit den Worten:

 

„Eine heilige katholische apostolische Kirche müssen wir im Gehorsam des Glaubens annehmen und festhalten.“

 

Bonifatius VIII. beansprucht nicht die tatsächliche weltliche Macht in den Händen der Kirche, sondern die Unterordnung der Monarchen. Das weltliche Schwert untersteht dem geistlichen Schwert, es wird vom Papst eingesetzt und geduldet oder anders ausgedrückt: das geistliche wird von der Kirche geführt und das weltliche für die Kirche. Darüber hinaus soll die geistliche über die weltliche Gewalt Recht sprechen, wobei sie selbst nur Gott verpflichtet ist.

Der Text gipfelt in dem Satz:

 

„So erklären wir denn, dass alle menschliche Kreatur bei Verlust ihrer Seelen Seligkeit untertan sein muss dem Papst in Rom, und sagen es ihr und bestimmen es.“

Dum diversas

 

Dum diversas ist eine Päpstliche Bulle, mit der Papst Nikolaus V. am 18. Juni 1452 König Alfons V. von Portugal die Erlaubnis erteilte, Länder der „Ungläubigen“ zu erobern.

  • Papst Nikolaus V. griff mit seiner Bulle Romanus Pontifex vom 8. Januar 1455 nochmals die Eroberung und Versklavung der heidnischen Länder auf.
  • Die nachfolgenden Päpste stimmten den Expansionswünschen der Portugiesen und Spaniern zu, da sich die Päpste als die „Herrscher der Welt“ verstanden, genehmigten sie die Vorstöße bis nach Südafrika und Südamerika. Es ging sogar so weit, dass sie den Globus zwischen Spanien und Portugal aufteilten.

Mit der Geburt wird jeder Mensch für tot (Cestui Que Vie Act) -> zur PERSON/Sache erklärt, was ihn damit zum Sklaven und Leibeigenen der römisch-katholischen Kirche herabdegradiert, ob wir das nun wollen oder wissen oder auch nicht. Die Person (Geburtsurkunde) wird als Wertpapier an der Börse gehandelt -> Humankapital. Als BODEN kann somit das Land bezeichnet werden, daß sich vollständig im Besitz (hier genauer im Eigentum) der Kirche befindet und letztlich als GRUND der Grund des Meeres, der Seen und Flüsse. Daraus ergibt sich die Anwendung des Seerechts oder „admiralty law“ als Bestandteil des Kanonischen Rechtes der Kirche in der rechtlichen Behandlung von Besitzrechten an Land und BODEN vor Gericht.

 

Alle drei abrahamitischen Religionen haben die selbe Wurzel.

Ich habe diese satanische Wurzel ausgerissen und von mir gewiesen.  Gott ist nach meinem Empfinden und Ermessen ein Gott der Liebe. Der Gott Abrahams ist mir nicht nur fremd, sondern Feind. Eine versöhnung ist nicht möglich mit dem Vater der Lüge, der schon immer ein Mörder und Lügner gewesen ist. Möge Deutschland die orientalischen Rachegötter bezwingen und des nie untergegangenen Reiches verweisen und die fast tausendjährige Leidensgeschichte, welche das Kirchenchristentum über die nord - und mitteleuropäische Menschheit gebracht hat beenden. Möge ein Heidenspass in Naturverbundenheit die Trübsal beenden und die Germanenherzen wieder entfachen!

Ich habe mich persönlich von allen institutionalisierten Religionen und Institutionen distanziert und habe aber eine Affinität zum gnostischen  Urchristentum, der indischen Advaita (nichtzweiheitslehre) und zu der indischen von Kumari Kandan (Lemuria) ausgehenden Urreligion der Tamilen Südindiens. Ich empfehle die slawisch arischen Weden zu studieren welche durch das Urahnenerbe Germanias von Frank Willy Ludwig weiterverbreitet und vorgestellt werden. Die Anastasiabücher sind ebenfalls eine gute Inspiration. Dabei ist es nicht wichtig ob es Anastasia wirklich gibt oder nicht. Der Geist dahinter vermag die Herzen zum Leuchten zu bringen und zum Guten zu inspirieren.

 

Ich lehne das Judentum, den Islam und das institutionalisierte Christentum, den institutionalisierten Buddhismus und den auf dem Kastensystem beruhenden Hinduismus als frauenfeindlich, rassistisch oder diskriminierend ab. (Klingt ja richtig zeitgemäss, meine Ablehnung.)

 

Den Zionismus lehne ich auch ab, was nicht bedeutet, dass man den Menschen in Israel die Existenzberechtigung abspricht. Was aber durch den Staat Israel mit Palästina passiert ist, ist in meinen Augen verwerflich und inakzeptabel! Genauso inakzeptabel ist der arabische Terror.

 

Es wird sich zeigen ob diese Webseite, die sicherlich auch nicht umfassend und ausgeglichen argumentieren kann und muss, vom Weltnetz genommen oder bestehen kann. Die Webseite ist ein Versuch und stellt meine Ansichten und Meinung dar und erlaubt mir elegant Menschen darauf hinzuweisen, falls jemand meine Weltanschauung  wissen möchte, ohne dass ich zu stundenlangen Geschichtsexkursen genötigt werde.

 

Auch gilt es nicht den Nationalsozialismus zu glorifizieren. Aber die absolute Dämonisierung Adolf Hitlers und die Tabuisierung einer vernünftigen Diskussion und Geschichtsbetrachtung, insbesondere über die Zeit unmittelbar nach der sogenannten Befreiung, sollte im Sinne der freien Forschung und Meinungsäusserung, 73 Jahre nach Kriegsende, irgendwann möglich sein. Was meinen Sie dazu?

 

Den nach 1945 aufgestellten Behauptungen, durch Greuelpropaganda der psychologischen Kriegsführung der Kriegsegner (Lampenschirme und Seife aus Juden ect.) muss endlich eine unvoreingenommene Forschung entgegentreten dürfen. So hat zum Beispiel das Holocaustmuseum in Israel die Seifengeschichte als Märchen entlarvt. Ferner ist der Genozid an Deutschen bis dato ein Tabuthema oder wird mit Auschwitz zu einer Bagatelle und als notwendig oder natürlich herunter relativiert. Die Rheinwiesen sind den meisten Deutschen unbekannt. Auch ist die Vertreibung und der damit verbundene Tod oder das Verschwinden von über 6 Millionen Flüchtlingen aus den geraubten Ostgebieten kein Thema mehr. Das war nur solange bei den BRD-Parteien Thema, als sie noch eine bedeutende Anzahl Vertriebener als Stimmvieh benötigten. Doch diese sind langsam weggestorben. Der Holocaust am Deutschen Volk durch die Siegermächte ist ein staatlich gesichertes Tabu! Deutsche, so scheint es dürfen keine Opferwürde haben. Sie sind Täter bis in alle Ewigkeit!

 

Also bevor Sie jetzt weiterforschen hier auf meiner Seite, schauen Sie sich bitte den unten verlinkten Film "GEDENKT EURER AHNEN" bis zum Ende an:

Auch sind die Nürnberger Prozesse rein juristisch gesehen eine Form der Rachejustiz gewesen, welche mit einer ordentlichen Rechzssprechung und einem Prozess im Dienste der Wahrheitsfindung wenig zu tun hatte.

Wird diese Webseite verboten, dann ist ein weiteres mal klar, dass die Meinungsfreiheit in Europa so nicht existieren darf. Und nach diesem Film, wissen Sie auch warum....

Die Wahrheit wird siegen!